Lkw fährt in Stauende: Gaffer behindern Einsatz

Schwerer Unfall auf der A10: Am Dreieck Potsdam ist in der Nacht zum Samstag ein Lastwagen in ein Stauende gefahren und hat dabei zwei Autos gerammt. Eine Frau wurde dabei in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Der Rettungseinsatz wurde erneut massiv durch Gaffer behindert.

Es sind dramatische Bilder, die sich den Rettungskräften in der Nacht zum Samstag auf der A10 zwischen Glindow und dem Autobahndreieck Potsdam in Richtung Frankfurt (Oder) bieten: Ein polnischer Autotransporter übersah kurz nach Mitternacht offenbar, dass der Verkehr vor ihm ins Stocken geriet und rammte zwei vor ihm fahrende Autos.

„Wie eine Ziehharmonika“

Durch die Kollision wurde ein Kia in die Mittelleitplanke gedrückt und völlig zusammengeschoben. „Wie eine Ziehharmonika wurde das Heck des Pkw eingedrückt“, beschreibt ein Retter den Zustand des völlig zertrümmerten Fahrzeugs. Nach MAZ-Informationen wurde eine Frau in dem Wagen eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt. Nach der aufwändigen Befreiung durch die Feuerwehr und Rettungskräfte wurde sie mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

lesen sie hier weiter